Pommes selber machen

Pommes selber machen – Frische oder tiefgekühlte Variante!

Pommes selber machen: Pommes frites sind geschälte Kartoffel, die in lange Streifen geschnitten werden und danach in Öl frittiert werden. Pommes frites werden auch als Fritten oder Pommes bezeichnet.
Der Ursprung der Pommes frites ist in Belgien zu sehen, die mittlerweile sich auf die ganze Welt verbreitet haben. Pommes werden meist als Beilage gegessen. Es gibt auch Imbissstände, vor allem in Belgien, die Pommes frites mit Saucen anbieten, hierzu zählen Ketchup und Mayonnaise als auch Cocktailsaucen, Tartarensaucen mit Schnittlauch, Saucen andalouse (ist mit Mayonnaise und Tomatenmark),  Joppiesaucen (ist mit Curry und Zwiebeln), Saucen béarnaise, Saucen samourai (scharf, mit Sambal) und Pickles (mit Essiggurken). Ein typisches Gericht in Großbritanien ist „Fish and Chips“ und sogar Pommes frites werden dort zur Lasagne und Spaghetti serviert.

weiterlesen

Bananenchips – Die sollte man unbedingt gemacht haben!

Bananenchips – eine leckere Variante schnell  und einfach!

Bananenchips sind zumal getrocknete Bananenscheiben und sind weit verbreitet vor allem in Indien, auf den Philippinen und in Indonesien.

Schließlich werden Bananenchips oft mit der Gattung „Musa“ der weichen, süßen Sorte „Dessertbananen“ hergestellt. Hierzu gibt es mehrere Zubereitungsarten: Sie können meistens mit Zucker, Honig oder Schokolade überzogen werden, um den süßen Geschmack dadurch zu unterstreichen. Auch besteht oft die Möglichkeit, die Bananen mit Öl und Gewürzen für einen salzigen oder würzigen Geschmack des weiteren zu vermengen. weiterlesen

Spareribs

Spareribs Marinade – Eine hawaiianische Alternative!

Spareribs in der Heißluft-Fritteuse

Spareribs oder Rippchen sind sehr bekannt, werden gerne gegessen und sind ein speziell zugeschnittenes Teil vom Schwein.  Jedenfalls werden Rippchen meistens in ca. 10 cm breiten Streifen vom Schweinebauch abgeschnitten und von der Schwarte und dem Fett bzw. dem Speck getrennt.

 

Was sind nun Spareribs?

Auf jeden Fall werden Rippchen als Spareribs bezeichnet, was nicht ganz korrekt ist, denn das sind Rippchen vom Mittelteil der Rippenbögen (St. Louis Cut) und Rippenenden (Rip Tips).

 

weiterlesen

Steak

Steak richtig braten – Diese Art gelingt immer wieder!

Steak richtig braten – Allgemeines

Das Steak richtig braten ist oft eine Herausforderung. Das Fleischstück ist ein kurz angebratenes oder gegrilltes Fleisch vom Rind. Das Fleischstück hat meistens eine Mindestdicke von 2 cm und ein Gewicht von rund 200 g.

Steak richtig braten – Steaksorten:

 

Chateaubriand

hat ein Gewicht von circa 360 g und ist doppelt so dick als ein geschnittenes Filetstück aus dem Mittelstück.

Clubsteak

ist aus dem hinteren Teil der Hochrippe oder aus dem angrenzenden Roastbeef mit oder ohne Knochen.

Entrecote

ist ein Stück aus der Hochrippe oder auch vom Roastbeef und hat ein Gewicht von 200 g bis 550 g.

Entrecote double

hat ein Gewicht con ca. 400 g bis 500 g und hat eine Dicke von 5 bis 6 cm.
Entrecote Chateau hat ein Gewicht von circa 600 g und eine Dicke von 6 bis 9 cm.

Filetsteak oder Tenderloin Steak (engl. Bezeichnung)

hat ein Gewicht von 160 g bis 220 g und ist aus dem Filet oder Filetmittelstück.
weiterlesen